Der wahre Christ

In diesen Tagen fragte ich mich, was ein wahrer Christ ausmacht. Ganz klar, ein wahrer Christ ist man nicht, wenn man nur durch die Wassertaufe getauft wurde , nein es gehört viel mehr dazu.

Kind Gottes zu sein ist eine Herzens Angelegenheit.

Ich habe mir hier paar Punkte notiert, was für mich ein Leben als Christ beinhaltet, um ein wahrer Christ zu sein.

  1. Der Glaube und das vollkommene Vertrauen in Jesus Christus, Gott und Heiliger Geist

Der Glaube an die Existenz Gottes ist gewissen Kindern bereits von den Eltern in die Wiege gelegt worden. Auch im Unsichtbaren hat hier Gott gewirkt und uns die Sehnsucht nach Gottesanwesenheit in die Herzen gepflanzt. Die Suche nach Gott und den Sinn des Lebens ist also normal und gut so! Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.  Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan. (Matthaeus 7)

Das ganze Vertrauen auf Gott und seinen Sohn zu setzten ist nicht leicht, besonders wenn Gott sich einem noch nicht offenbart hat. Trotzallerdem habe ich gelernt, auch an das Unsichtbare zu Glauben und an seine Anwesenheit, Liebe und Gnade. Besonders in schlechten Zeiten wird der Glaube an Gott und das Erhören unserer  Gebete auf die Probe gestellt. Das feste  Vertrauen in unseren Vater und Jesus Christus ist im christlichen Leben nicht von Anfang an Gegeben sondern ist ein stetiger Prozess zur Stärkung des Glaubens und Vertrauens.

 

  1. Empfang und Leitung des Heiligen Geistes

Wie gesagt reicht nicht nur die Wassertaufe, als Bekennung zu Jesus Christus sondern es braucht die Gnade Gottes bez. der Heilige Geist. Nur Jesus bez. Gott kann Gnade walten lassen und den Heiligen Geist schicken. Doch wer an seine Rettung durch Jesus Christus glaubt und ihm Vertraut, kann den Heiligen Geist von Gott erbeten.

Geleitet von Heiligen Geist wird man, wenn man dem Heiligen Geist gewährt die Leitung über sein Leben, Körper und Herz zu übernehmen. So erfüllt der ganze Geist dein Körper und du wirst von Ihm angeleitet. Durch den Heiligen Geist handelst du immer nach Gottes Willen, denn Gott und Geist sind eins.

 

  1. Persönlicher Beziehung zu Gott im Gebet, Lobpreis und Anbetung

Eine Persönliche Beziehung zu einem Unsichtbaren Gott erfordert Glaube und Vertrauen. Die Tägliche Kommunikation im Gebet zu Gott ist für einen Christen wichtig, denn der Christ weiss, dass er ohne Gott nicht leben kann bez. ohne Gott sein Leben nicht Lebenswert ist. Um die Beziehung zu stärken braucht es, wie bei einem Menschen, viel Zeit, so ist es auch mit Gott.  Für uns Christen ist Gott das Lebendige Wasser und durch die Beziehung, haben wir diese Verbindung zu der Quelle und wir werden nicht verdursten (Hiermit ist der Durst im seelischen Sinne gemeint). Ihr werdet mit Freuden Wasser schöpfen aus den Heilsbrunnen. (Jesaja 12:3)

 

  1. Busse tun (Sünden bekennen)

Kein Mensch ist perfekt und der wahre Christ weiss das. Es ist stetig ein Prüfen und Arbeiten an sich selbst und mit Hilfe des Heiligen Geistes. Jeder Gedanke ist ein Hinterfragen, des Willen Gottes. Hierzu gehört das Zugeständnis der noch nicht gestandenen Sünden vor Gott im Gebet. Denn nur durch Busse kann eine belastende Sünde durch Jesus Christus, seinem Tod, seinem Blut reingewaschen und vergeben werden. Nur so ist es möglich, Gott nahe zu stehen und zwar auch nach dem Tod. „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Johannes 14,6). Deshalb kam Jesus und deshalb ist Er gestorben, um das ultimative und finale Opfer, der perfekte Preis für unsere Sünden zu sein(Kolosser 1,22; 1.Petrus 1,19). Durch Jesus Christus und durch seinen Tod sind wir Christen nun keine Sünder mehr von Natur aus, somit frei von dem Fluch der Sünde und kein Besitz mehr vom Teufel.

 

  1. Sich mit Christen umgeben, um neue Kraft zu schöpfen

Wir Christen wachsen in der Beziehung zu Gott und zu anderen Menschen. Dies geschieht im Gespräch mit Menschen, welche nach Gottes Willen handeln. Aus diesem Grund ist es wichtig, auch die Beziehungen zu anderen Christen zu pflegen und daraus neue Kraft im Glauben, für das persönliche Wachstum und für den Gottesdienst zu schöpfen.

 

  1. An das Gute im Menschenglauben und die Mitmenschen lieben

Jesus Christus lebte und opferte sich für Gott und seiner Liebe zum Mensch. Das Herz eines wahren Christen strebt nach dem Herz Jesu, welcher jeden Menschen bedingungslos geliebt hat und immer noch liebt. Die unerschöpfliche Liebe entspringt aus der Quelle Gottes und wird uns durch den Heiligen Geist weitergegeben. Das liebende Herz eines wahren Christen ist sein Markenzeichen der Gnade Gottes bez. des Heiligen Geistes. Die erste Frucht des Heiligen Geistes ist die Liebe! Lasst uns einander lieben: nicht mit leeren Worten, sondern mit tatkräftiger Liebe und in aller Aufrichtigkeit. (1. Johannes, Kapitel 3, Vers 18)

 

  1. Dankbarkeit ein geretteter Mensch zu sein und mit Christus als Herrn zu haben

Die Gnade Gottes zu empfangen ist ein unglaubliches Geschenk und der wahre Christ ist sich dies bewusst. Daher ist er stetig dankbar auch wenn es ihm gerade körperlich nicht gut geht. Die Dankbarkeit Gottes Kind zu sein bewirkt im Christen weiterhin mutig und treu hinter Gott zu stehen, egal was kommen mag! Habe ich dir nicht geboten: Sei getrost und unverzagt? Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst. (Josua 1:9 )

 

  1. Das ganze Leben Jesus und Gott aufopfern, als Gottesdienst und Liebe zu Gott, Jesus und den Mitmenschen

Sein ganzes Leben Gott zu weihen, um nach seinem Sinn zu handeln (die Liebe Jesu Leben).

Als Christ folgt man dem Jesus Beispiel des Lebens und hält die Hand für andere Mitmenschen ins Feuer, denn die Liebe Jesu fliesst nun auch durch die wahren Christen und lässt sie in Jesus bez. Gottes Liebe, Barmherzigkeit und Gnade wandeln. Niemand hat Gott je gesehen. Aber wenn wir einander lieben, lebt Gott in uns. Dann hat seine Liebe bei uns ihr Ziel erreicht. (1Jo 4:12)

 

  1. Das Wort Gottes lesen, hören und annehmen. Im eigenen Leben umsetzten

Die Bibel ist ein toller Ratgeber fürs Leben und ein wahrer Christ kenn das Wort Gottes in und auswendig. Die Lehren Jesus helfen ihm, Entscheidungen nach Gottes Willen zu treffen. Das Wort Gottes dient auch zur  inneren Entwicklung. Die Worte Gottes formen positiv dein Leben und der wahre Christ lässt es zu. Höre, Israel: Der HERR ist unser Gott, der HERR allein! Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft. (5. Mose 6, 4-5)

 

  1. Hoffnungsträger für andere Menschen sein

Als Christ ist man stets hilfsbereit und ein Licht für andere Menschen. So wie Jesus für uns ein Licht war, können wir dazu beitragen, dass Jesus für andere Menschen ebenfalls durch den wahren Christen und die Wirkung des Heiligen Geistes. Die gute Botschaft und die Hoffnung durch Jesus Christus (Tod und Auferstehung) sollte immer Präsenz sein. „Nun redete Jesus wieder zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern er wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8, 12)

Ein wahrer Christ trägt Hoffnung in sich, durch seinen Glauben an Jesus Christus und seine Liebe und Errettung durch den Herrn. „Denn ihr wart einst Finsternis; jetzt aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts!“(Epheser 5, 8)

 

  1. Gott lieben

Gottes Liebe wurde für den wahren Christen bereits durch den Heiligen Geist offenbart und spürbar gemacht. Ein wahrer Christ weiss, wie gross und wunderschön Gottes Liebe (Gnade) ist und wie sehr er von Gott geliebt wird. Das ganze Vertrauen setzt der wahre Christ auf Gott! „Gottes Liebe zu uns ist für alle sichtbar geworden, als er seinen einzigen Sohn in die Welt sandte, damit wir durch ihn leben können.“( 1. Johannes 4:9)

Spirituelles

1 Comment Hinterlasse einen Kommentar

  1. Guten Abend Uroviel,

    du hast wunderbar so vieles in diesen Artikel mit seinen 11 Punkten fließen lassen,
    daß es nahezu als „Blaupause“ für die persönliche Beziehung zu Gott/Jesus/Heiligen Geist sein kann.
    Danke für die Zusammenfassung. Es macht Freude bei dir zu lesen, erinnert zu werden und auch zu spüren, daß die Kinder Gottes sich finden.

    Alles Liebe,
    auf bald,
    Raffa.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: