Jesus als Teddybär

Manche tun Jesus als einen normalen Menschen ab. Was ich aber schlimmer finde ist, dass manche Jesus als Teddybär ab tun.

Ja, so ein Teddybär mit süssen Knopfaugen meine ich.

JESUS ist Gottes Sohn, dies ist eine entscheidende Offenbarung des Evangeliums, neben seiner Gnade und Liebe zu uns Sündern.

Jesus war barmherzig, geduldig, mitfühlend, demütig, besonnen und voller Liebe zu den  Menschen, die ihn suchten.

Aber er konnte auch Anders!

Leider sehen aber auch viele Gläubiger nicht, dass Jesus auch ganz anders kann als nur kuschlig, liebend und süss. JESUS war bestimmend wenn es um die Wahrheit ging. Da war es Schluss mit Jesus als Teddybär!

Er liebte die Menschen, aber er verleugnete nie die Wahrheit und seine Berufung, aus Liebe zu den Menschen.
Soll heissen, er stelle den Gehorsam zu Gott Vater, ehrfürchtig, stehts an erster Stelle. Er hörte immer auf Gott, obwohl es nicht immer  seinen Wünschen entsprach.

Beispiel:
Jesus machte die Pharisäer zu Schnecken, weil diese hochmütig und aufgeblasen Fromm angelaufen kamen. Die Pharisäer sprachen sich und lehnten sich gegen die Wahrheit auf. Jesus hielt ihnen einen Spiegel vor, auf den die Pharisäer  blind und wütend einschlugen. Jesus blieb in der Wahrheit, weil er die Wahrheit ist.

Und auch wir müssen immer auf Gott hören, wenn er uns was aufträgt, auch wenn es nicht lieblich daher kommt, sondern bestimmend. Auch wenn der Heilige Geist, uns um etwas bittet, was uns persönlich gehörig durch den Strich geht.

Ungehorsam zu sein, ist eine ernste Sache und lässt unser fleischlich, rebbelisches Wesen wachsen. Denn wir können nur einem Herrn dienen. Entweder Gott oder dem Fürsten des Todes (Teufel).

Menschen die nur den liebenden Jesus  sehen, werden Gott nie richtig verstehen und kennen. Sie werden Gott nie 100 %, ernst nehmen und gehorchen können. Sie werden nie ihr Leben 100 % aufgeben für Jesus (zum Dienst).

JESUS war es ernst mit der gehorsamen Nachfolge. Nicht um uns zu unterdrücken, sondern um unsere Seelen zu heiligen und zu retten. Es ist nicht alles fertig und gesichert mit dem Glauben an Jesus. Es müssen auch Werke folgen aus Glauben. Dies erfolgt nur mit einer klarheit, ehrfurcht für die Wahrheit, einem Gott der Richtet, am Ende der Zeit und trennt Gut von Böse.

Werde dir bewusst, dass nichts in Gott bleiben, bestehen kann, was nicht vollkommen von Gott heilig und gut gemacht wurde.

Wir müssen uns demütig beugen, denn wir brauchen eine gesunde  Gottes Ehrfucht, um treue Nachfolger Jesu zu sein/bleiben.

Der Glaube an seine Liebe  machte uns frei, bereit zur Busse und zur Nachfolge. Doch Ehrfurcht zu einem ernsten Jesus, lässt uns im gehorsam bleiben und wachsen. Wir müssen bereit sein jederzeit auf ihn zu hören und zu vertrauen. Und die Liebe hält uns fest an Jesus gebunden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s