Gott ist dir Nahe, doch lege dich fest!

Mir brennt so vieles auf der Zunge, wenn ich raus in die Welt blicke, doch manchmal sagt der Heilige Geist uns einfach, seit still liebe Kinder und schaut was Gott gemacht hat, Gott hat bereits alles geregelt. Ja, Gott hat alles geregelt für den Menschen! Doch was mich nervös macht, ist nicht die Tatsache, dass ich Gott nicht glaube, dass er alle vollbracht hat (durch Jesus am Kreuz –siehe das Evangelium), sondern das der Mensch durch seinen Willen, sehr viel kaputt macht, übersieht und manchmal auch andere Menschen mit ins Verderben zieht.

Ja, der Mensch übersieht leicht Gott und seine Taten.

Ich beobachte ungläubige Menschen, die ihr Herz am richtigen Fleck tragen, aber sich nicht zum definitiven Sprung in Gottes Arme wagen wollen. Es ist als ob, eine Unsichtbare Macht sie noch davon abhält Gott eine Chance zu geben. Was haben Sie denn bloss zu verlieren? Sie wissen doch ganz genau, dass diese Welt ihnen nichts bieten kann. Die Welt ist nun mal wie sie ist! Die Welt ist kaputt, böse und verdorben! Paulus bezeichnet die Welt noch krasser, als ein Stück Dreck!

Warum hat der Mensch so viel Freude sich ihn diesem Dreck zu wälzen, sich aber wären dessen über diesen Dreck zu beschweren und wie unfair doch alles ist? Augen zu und durch, aber wo durch eigentlich? Gegen was kämpfen wir an? Der Mensch hat Angst vor Entscheidungen!

Oder sind wir einfach zu Stolz uns zuzugestehen, dass wir unsere Leben nicht unter Kontrolle haben?

Es gibt so viele Ungläubige Menschen, die sich viel näher an Gott befinden, als sie denken. Sie sehen das Leid und die Ungerechtigkeit auf dieser Welt, aber sie wollen sich nicht zugestehen, dass es wirklich wahr sein könnte, dass mit dem Teufel und das mit diesem Gott von der Bibel. Aber leider ist nun mal ein herzenslieber Mensch, vor Gott nicht automatisch als Gerecht und Gerettet anerkannt – Schliesslich ist gerettet sein nicht gleich nicht gerettet sein. Jesus zeigt uns ganz klar die Unterschiede, mit und ohne Gott zu leben und wie entscheidend diese Entscheidung für unser Leben ist. Es gibt nun mal zwei Wege, ein Weg ins Verderben und ein Weg in die Herrlichkeit!

Sich nie festlegen zu wollen ist eine Krankheit dieser Welt!

Leg dich fest, ob du den Unterschied machen möchtest auf dieser Welt oder ob du mit dem Strom mitschwimmen möchtest? Leg dich fest, ob du den zu Beginn leichteren Weg wählst, ohne Gott, indem du Blind weiterläufst und so tust als ob alles gut wäre. Oder ob du den zu Beginn schwierigen, mutigeren Weg wählst, mit Gott, indem du Gott eine Chance gibst und der Wahrheit auf die Schliche kommen möchtest.

Es ist immer nur deine Entscheidung, eine Entscheidung die du treffen musst. Ja, dies ist ein MUSS! Solange dir noch die Zeit dazu bleibt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s