Bedingunglose Liebe leben!

Jesus Christus sollte unser Leitfaden sein – unser Weg sein! Unser Leben sollte durch die Liebe von Jesus geführt und auch offenbart werden – In die Tat umgesetzt werden!

Wenn ihr mich liebt, werdet ihr meine Gebote halten“ (Joh. 14, 15)

Und die „goldenen Lebensregeln“, die Jesus lehrte, wiesen wiederholt auf das allumfassende Gesetz von „Saat und Ernte“ hin:

Grundgesetz:

„Liebet einander! – Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid!“ (Joh. 13, 34–35)

  • Wir sollten uns einander bedingungslos Liebe und dies ist nur möglich, wenn wir folgende Aspekte berücksichtigen und einhalten:

„Liebt eure Feinde, indem ihr ihnen Gutes tut; leiht auch dort, wo ihr nichts dafür erwarten könnt. Euer Lohn wird groß sein, denn ihr werdet Gottes Kinder werden. Denn auch Er ist gütig zu jedem.“ (Luk. 6, 35)

  • Liebe deine Feinde, welche dir Böses tun.
  • Gib und dir wird gegeben werden.

Sprichwort: Wer dem Anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

„Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!“ (Matth. 7, 1)

  • Der einzige Richter ist Gott und nicht der Mensch, also richte nicht, es gibt nichts zu richten! Wir sollten aufhören Gruben zu bauen!

„Mit welchem Maß ihr messt und zuteilt, wird euch zugeteilt werden!“ (Matth. 4, 24)

  • Mässt euch nicht mit Andere und mässt Anderen nicht nach euren Massstäben. d. h. auch, keine Kritik auszuüben oder etwas zu verlangen! Wir sollten aufhören die tiefen der Gruben zu bestimmen!

„Vergebt, so wird euch vergeben. Gebt, so wird euch gegeben!“ 

  • Vergib deinen Feinden und zwar persönlich, so wie du auch vergeben werden würdest. Wir sollten die vorhandenen Gruben mit Erde füllen, sodass niemand mehr reinfällt!

„Ihr wisst, dass Machthaber ihre Völker unterdrücken, und dass Mächtige ihre Macht über Men­schen missbrauchen. Aber bei euch soll es nicht so sein. Wer unter euch groß sein will, der diene, und wer unter euch der Erste sein will, der soll sich unterordnen. Auch ich bin nicht ge­kommen, dass ich mir dienen lasse, sondern um zu dienen!“ (Matth. 20, 25–28)

  • Unser Seelenplan ist nicht der, das Weltliche zu geniessen und Macht zu erlangen, sondern den Willen Gottes zu erfüllen. Unser Leben gilt Gott und Jesus und dies ist das einzige Ziel und auch der einzige Sinn, warum wir hier auf Erden sind. Wir möchten Frieden und Liebe in die Welt bringen, dies geht nur durch Jesus Christus und seinen Lehren.

Jesus lehrt bedingungslose Liebe und die Vergebung! Jesus lehrt uns das Leben, um Frieden und den Himmel auf Erden zu bringen. Es gibt keinen besseren Lehrer (Herr) als Jesus, was Liebe, Errettung, Heilung und Frieden anbelangt.

Wann wollen wir endlich unser Stolz, unser Reichtum gegen Barmherzigkeit, Güte eintauschen? Wir sollten sofort beginnen!

Amen! In Liebe,

Noemi

%d Bloggern gefällt das: