Sodbrennen, ich befehle dir…

Kurzes Zeugnis

Seit dem mir die Gallenblase im Februar entfernt wurde, leide ich unter Magen-Darm-Beschwerden, ein weiteres Symptom ist Sodbrennen.

Ich habe fast jede Nacht mit Sodbrennen zu kämpfen. Der Arzt verschrieb mir Magenschoner-Tabletten, gegen die Schmerzen.

Ich wollte keine Sodbrenntabletten mehr nehmen, die habe ich schon zu genüge genommen letzter Zeit.

Ich habe aus Glauben folgendes ausgesprochen: Ich bin ein Kind Gottes, Jesus hat für mich alles getragen, auch dies, durch seine Wunden bin ich geheilt worden, Sodbrennen, du gehörst nicht zu mir, ich befehle dir zu verschwinden in Jesu Namen!

Ich habe das Sodbrennen so behandelt wie ein Geschwür, das nicht zu mir gehört. Es war weg, trotzdem versuchte der Feind durch die Gedanken Zweifel zu legen, aber hat es nicht geschafft. Die Nacht auf Mittwoch, hatte ich keine Tablette mehr genommen und hatte auch kein Sodbrennen mehr.

Der Feind ist ein Lügner, Krankheiten gehören nicht mehr zu uns, wir sind eine neue Schöpfung (Alle die Jesus angenommen haben, Geist empfangen haben).

… ich, der HERR, bin dein Arzt (der dich heilt)“ (Gott in 2. Mose / Exodus Kapitel 15, Vers 26)

Ihr könnt dies auch versuchen, denn der Glaube, setzt Gottes Kraft (Heilige Geist) frei. Nicht ich habe mich geheilt, sondern Gottes Geist in mir – somit Jesus. Es ist manchmal einfacher als man denkt, wir Menschen machen es immer so kompliziert. Wir sind alle aufgefordert zu beten und zu proklamieren gegen Sachen des Teufels!

Ehre sei Gott, Amen!

In Liebe,

Noemi

Mehr über Heilung / Befreiungs-Dienst auf meine Youtube Kanal unter diesen Link!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s