Der Herr ist meine Stärke und mein Fels!


Wärend meines Krankenhausaufenhaltes hat Gott mir  gezeigt, was es heisst, ihn persönlich kennen zu dürfen.

Er zeigte mir ganz klar, den Segen, den man hat, wenn man ein Kind Gottes sein darf.

Da wo für andere Menschen schluss ist, da war für Gottes Kind erst der Anfang.  Da wo Angst, Verzweiflung und Hoffnungslosikeit regiert, war für Gottes Kind Frieden, Ruhe und Vertrauen.

Ja, sogar Freude und Dankbarkeit, war in der einen Ecke des Krankenhauszimmers zu spüren. Bei mir Bewirkte dies, dass ich viel vom Herrn erzählte und ihn somit lobte.

Da war ein Kind Gottes und Gott war mit ihr!

Das ganze Pflegepersonal inkl. Ärzte wussten, dass ich Gott kannte und liebte! Und sie sahen, dass keine Träne mein Gesicht runterlief, weil ich alles auf eine Karte setzte, auf ihn, den König der Könige. Denn was blieb mir denn anderes übrig?

Ich merke wie traurig es ist, Menschen zu sehen, welche Gottfern leben und gleichzeitig zu wissen, dass Gott diesen Menschen ihre Ängste nehmen und diese mit Frieden austauschen könnte, würden sie Gott nur in ihr reinsprechen Leben lassen. Das Erkennen, dass Gott Gut ist und nur Gutes für uns bereit hält, ist der erste Schritt zur Hoffung in Gott und seinem verheissenen Frieden (als Kind Gottes) .

Ich sah auch Menschen, welche in ihrer Verzweiflung, nicht mehr alles unter Kontrolle zu haben, zerbrachen. Nicht sie zerbrachen, sondern das Lügenkonztrukt, um sie herum. Und da sie abhängig von der Lüge waren und ihr glaubten, fühlte es sich an, als ob sie zerbrachen, und ihr ganzes Leben um sie.

Und genau da, würde Gott, Licht ins Dunkle bringen, durch Glaube bringt Gott Heilung uns Hoffnung. Durch Unglauben kann Gott nicht wirken, das Einzige, was durch Unglaube wirkt ist alles Schlechte.

Wo es keine Hoffnung gibt, regiert der Tod!

Und auch wir Kinder Gottes, müssen uns immer wieder aufs Neue Entscheiden uns am Glauben festzuhalten. Wie ein kleines Baby Äffchen, dass sich an seiner Mutter klammert, müssen wir uns an Jesus klammern! Auf ihn können wir uns immer verlassen, aber nur weil wir wissen, wer er ist und das er Leben gibt. Wenn nicht er, wer dann?

Der Glaube in Jesus versetzt Berge!


Diese Sprichtwort ist die Wahrheit. Den Glaube ist eine imense Kraft, weil man nicht die Kraft aus sich schöpft, sondern aus Gott, der Leben ist und zu allem im Stande ist. Nur da wo Glaube ist, das Haus, das auf festem Boden gebaut wurde, da ist Gott und wo Gott ist, da wirkt das Leben und Wunder werden sichtbar.

Ich glaube daran, dass Gott nur da wirken kann, wo der Glaube, die Lüge überwindet. A la dein Glaube hat dich geheilt/gerettet, nicht du selbst, nicht die Lüge, nicht deine  Werke oder Taten, sondern der Glaube an einen Gott der Gut ist und alles kann!

Kind Gottes zu sein, ist das Licht zu suchen, zu kennen, darauf zu hoffen, auch wenn man im ersten Moment nur Dunkelheit, um sich sieht.

Wahrer Glaube heisst sich an Gott festzuhalten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s