Der Lehrer im Business Anzug

Liebe Leser, 

ich bin schockiert und traurig zugleich, ich musste dieses Wochenendes feststellen, dass wir uns wirklich in der Endzeit befinden. Falsche Propheten sind etwas Reales und nicht nur Biblische Theorie. 

Der Wolf begegnete mir in der Olympiahalle in München. Es waren die Power-Days, ein ganzes Wochenende – Thema Coaching in Business, Motivation, Sucess and Money! Ich persönlich ging mit meinem Verlobten mit, um ihm Gesellschaft zu leisten, denn mich interessiert solche Coaching nicht, da ich nicht Reich werden will. 

Es fingt mit lauter Techno Musik an, das Entertainment Programm war riesig und die neuste Technologien, wurden eingesetzt um die Gosse Menschenmenge zu begeistern. 

Der Redner war ein guter Verkäufer, er konnte sehr gut reden. Viele Teilnehmer verfielen seiner vorgespielten Freundlichkeit und saugten seine Lehren auf, wie Schwam das Seifenwasser. Voller Entsetzten war zu erkennen, dass die Menschen ohne zu prüfen, den Lehrern glauben – ob Guru oder Geschäftsmann ist hier egal. Der Wolf hat hier ein leichtest Spiel, zu gutmütig und fast schon naiv sind wir Menschen.

Lasset sie fahren! Sie sind blinde Blindenleiter. Wenn aber ein Blinder den andern leitet, so fallen sie beide in die Grube.

Der Wolf im Schafspelz erzählte der Menge, seine Lebensstory inkl. seinem Aufenhalt im Gefängnis wegen Veruntreuung von Geld. Nun gut jeder macht Fehler, aber das was er lehrte war einfach zu viel für meine Seele, welche ich an Gott verschrieben habe. Ich sass da, in der grossen Menge von Seelen als einzige mit der Bibel auf dem Schoss, prüfend, was der Redner lehrte.

Was lehrte der Wolf? 

Er zitierte Bibeltexte wie; „Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“ Dieser Bibeltext war dem Wolf ein Dorn im Auge und darum ließ er ihn für nichtig erscheinen bezüglich, revidierte ihn und meinte, Reich zu sein wäre in Ordnung, es ist gut wenn man das grosse Stück vom Kuchen für sich nimmt und nicht einem Anderen überlest / teilt.

„Ich habe es euch alles gezeigt, daß man also arbeiten müsse und die Schwachen aufnehmen und gedenken an das Wort des HERRN Jesus, daß er gesagt hat: „Geben ist seliger denn Nehmen!“ Apostelgeschichte 20;35

Weiter ging es mit dem Text; „Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein.“ Zeige dich, denn du bist Perfekt und du sollst die Kraft Gottes für dich nutzen, um der Grösste und Beste – Mächtigste zu sein – ein Licht für Andere. Und um Licht zu werden, müsste man Reich zu sein, also zuerst Nehmen bevor Geben, sodass man den Bedürftigen mit dem Geld helfen könne, aber zuerst müsse man sich selbst helfen und Reich werden.

Die nächste Lehre war zu viel für mich, denn er fing an Geld und Familie auf gleiche Ebene zu setzen. Er behauptete, dass Geld wichtig im Leben sei, so wichtig wie die eigene Familie. 

Jesus weinte in mir, ich rang nach Luft und liess den Tränen freien Lauf!

Was ist das Ziel solcher falschen Lehrer ? 

Die Menschen weit weg von Gott zu führen und zu Verblenden, denn nichts anderes hat dieser Mensch für mich an diesem Wochenende gemacht. Er versuchte die Masse zu überzeugen, dass sie selber Gott wären und auch Gott spielen dürfen. Die Menschenmenge reagierte, nach seinem Aufruf den Laut „CHI KA“ zu wiederholen, mit „CHI KA“, eine riesige Samurai Arme. Und so schnell hat der Redner von der Business Show zu der Esoterik Show umgeschaltet, denn CHI erklärte er als Lebenzenergie und KA als Grundgesetz der Konzentration. 

Ein höheres Level erreichte der Wolf mit Affirmationen wie: „du schaffst dass und du bist stark“ – und so wurde von zwei ausgesuchten Teilnehmerinnen auf der Bühne eine Eisenstange, Hals an Hals drückend, verbogen. Die Menge klatschte den unsichtbaren Mächten, welche hier involviert waren zu. 

„15 Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! 16 An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Sammelt man auch Trauben von Dornen, oder Feigen von Disteln? 17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte, der schlechte Baum aber bringt schlechte Früchte. 18 Ein guter Baum kann keine schlechten Früchte bringen, und ein schlechter Baum kann keine guten Früchte bringen. 19 Jeder Baum, der keine gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Darum sollt ihr sie an ihren Früchten erkennen.“

Als dann noch Gott ins Spiel kam, weil der Redner an Gott glaubte, war ich kurzer Zeit verblüfft und dann wieder traurig wie vorher, da er Gott als Kraft bez. Kraftquelle bezeichnete, von welcher man einfach Energie für sich selber beziehen könnte. Ich fühlte mich zeitlich zurück katapultiert, als ich noch in der Esoterik / Okkulten – Szene war. 

Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen. Ihr aber, habt acht! Siehe, ich habe euch alles vorhergesagt“ (Mk 13,22-23).

Es gab noch weitere Informationen durch den ganzen Tag verteilt, welche nicht Bibel bez. Gott gemäss waren, doch diese reichten mir bereits aus, um dieses Coaching als Irrlehre zu identifizieren und den Redner zudem als ein Mensch, der nur zu gut die Bibel kannte, jedoch die Texte und Gott falsch lehrte.

Am zweiten Tag betrat ich die Olympiahalle nicht mehr, da ich dies meiner Seele nicht mehr antun wollte. Solche Lehren möchte ich nicht durch meine Anwesenheit unterstützen. Ich lass und betete den ganzen Tag draussen im Auto. Hoffend, dass die Schafe eines Tages ihren wahren Lehrer finden würden. Trotzallerdem war es für mich wichtig zu sehen, wie die Menschen auf so einen Lehrer reagierten und dass Irrlehren in der Endzeit normal sind, erst recht in der Arbeitswelt. Eine grosse Menschenmenge ist leichter zu manipulieren als eine Kleinere.

Liebe Brüder und Schwester, 

„Habtacht,daßeuchniemandverführt!“(Mt24,4). 

„Dem HERRN, eurem Gott, sollt ihr nachfolgen und ihn fürchten und seine Gebote halten und seiner Stimme gehorchen und ihm dienen und ihm anhängen. 

„Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird dem einen anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.“ Matthäus 6;24

„Den Reichen von dieser Welt gebiete, daß sie nicht stolz seien, auch nicht hoffen auf den ungewissen Reichtum, sondern auf den lebendigen Gott, der uns dargibt reichlich, allerlei zu genießen; daß sie Gutes tun, reich werden an guten Werken, gern geben, behilflich seien, Schätze sammeln, sich selbst einen guten Grund aufs Zukünftige, daß sie ergreifen das wahre Leben.“

Alles Liebe,

Noemi

Spirituelles

3 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Liebende Noemi
    Wenn ich Dein Verlobter wäre
    Wäre ich nicht dorthin gegangen
    Und wäre Deine Reaktion verspürend und achtend
    Den Kurs abbrechend wieder mit Dir nach Hause gefahren

    Darum prüfe wer sich mit wem lebenslang bindet
    Verzeih diese Direktheit doch so erlebe ich was Du hier schilderst

    Den Segen der Hütehunde der Schafe
    Denn einst waren auch Sie Wölfe
    Dir Joaquim von Herzen

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Joaquim, ich bin mit meinem Verlobten vor dem Glauben zusammen gekommen und ich halte mich hier ganz an die Bibel, solang er nicht geht, bleibe ich bei ihm. Ich vertraue auf Gott, dass wenn für mein Velobten der richtige Zeitpunkt ist, zu Gott zu finden, Gott an ihm viel machen wird. Alles Liebe Noemi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: