Weckruf zur Selbstliebe und Selbstverwirklichung

Ein bisschen Egoist zu sein, ist manchmal gar nicht mal so schlecht. Ich denke ich nenne es nicht egoistisch, ich mag dieses Wort nicht, sondern eher Selbstliebe. Sich manchmal also Selbst zu lieben und für gewisse Sachen, die einem wirklich wichtig sind, den Platz geben, ist unglaublich Bewusstseinsnährend.

Stell dir vor, du siehst dich in einem Film, du siehst dein aktuelles Ich. Was würdest du über dich denken? Würdest du dieser Person auch im echten Leben begegnen und mit ihr sogar befreundet sein? Würdest du diese Person inspirierend oder interessant finden? Findest du das diese Person glücklich ist?

Wenn die Antwort nein lautet, nah dann, auf was wartest du, dein Leben mal endlich so zu gestalten wie du wirklich möchtest. Du bist schliesslich der Autor deines Buches, also liegt es an dir die Initiative zu ergreifen und das Umzusetzen, was dir wahrhaftig auf dem Herzen liegt. Es wäre doch all zu schade, kurz vor dem Tod festzustellen, dass du in diesem Leben, dich zu wenig mit dir und deinem Seeleplan, deiner Leidenschaft befasst/beschäftigt hast. Das Leben liegt im Jetzt, nicht im Morgen oder im Gestern.

Genau jetzt, in diesem Moment, in dieser Sekunde liegt es an dir, den wahren Weg einzuschlagen. Wenn du nicht weisst, wo und wie du anfangen sollst, wende dich nach Innen, denn da findest du die Antwort. Dein Herz leitet dich und zeigt dir, was dein Seelenplan ist und für was dein Herz wirklich brennt. Vergeude deine Lebenszeit und deine Energie nicht für Dinge, welche dich seelisch und körperlich auf Zeit kaputt machen. Beschäftige dich mit tollen Biographien anstatt mit Netflix. Nichts gegen einen tollen Film, Filme können auch sehr inspirierend sein. Tue und lasse was du wirklich möchtest!

Die Entwicklung eines Babys im ersten Jahr sollte unser Leitfaden sein. Wann haben wir entschlossen, anzuhalten und nicht mehr weiter zu gehen? Wenn dir jemand eintrichtern will, dass du als einzelner Mensch nichts bewirken kannst, dann stimmt das nicht, du kannst Berge versetzten. Es beginnt beim ersten Gedanken. Warum kannst du nicht auch ein Einstein sein, warum kannst du nicht auch ein Leonardo da Vinci sein, warum kannst du nicht auch ein Steven Jobs sein, warum? Warum nicht!

Wenn du dein Seelenplan erkannt hast, dich wieder daran erinnert hast, hällst nur du dich noch an der Leine, die Leidenschaft ist da und die Energie ist da. Die Energie hat kein Ende für den wahren Seelenplan. Du wirst es spüren, ob du wirklich dein wahres Ich lebst. Es gibt kein Aber, du hast dein Aber erschaffen. Verwandle dein Aber in => Scheiss drauf,  ich tu es, tu es, tu es jetzt!

Setzte um, kreiere und erschaffe deine wahre Welt. Wie aussen, so innen, wie innen, so aussen! Es beginnt bei dir, die Revolution der Liebe und der Selbstverwirklichung beginnt immer nur bei DIR!

In Liebe,

img_4610-1

Spirituelles

5 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Liebe Uroviel,

    ein fühlbar schöner Aufruf zur Innenschau, direkt aus deinem Herzen erzeugt. 🙂 Darüber hinaus ist da auch eine Frage im Text, deren Beantwortung mich anlacht. Deshalb schreibe ich, dass es ein Segen ist, weder Leonardo da Vinci, Albert Einstein oder gar Steve Jobs zu sein. Denn offensichtlich sind die alle bereits gestorben und wir leben frei und mutig unser Leben und nie wieder das eines Anderen. Alles Vorbild ist in uns und alle Aufmerksamkeit gelte allein jener Seele, die sich durch uns offenbaren will. Mit einem Teil von dir – tat sie es bereits durch dein Kind, und ich freue mich mit dir zusammen. Liebe braucht keine Bühne, gar rund um die Welt gespannt, um Wunderbares erscheinen zu lassen. Gerade sagt die Seele, dass Liebe anzieht und keinesfalls beleuchtet werden muss, damit sie jeder sehen kann. Dankeschön für deine wohl bekömmlichen Gedanken und deren Auswirkung in mir.

    Freude und Sonne * Luxus

    Gefällt mir

    • Hallo Luxus, du hast vollkommen recht, da hast du mich ertappt! Die Selbstverwirklichung ist das offenbaren jeder einzelnen Seele auf ihrer eigenen Art und Weise. Der Text dient an sich auch als Motivation. Ich danke dir, dass du mich hier korrigierst, denn dies ist sehr wichtig. Von Herz zu Herz * Uroviel

      Gefällt 2 Personen

      • Liebe Uroviel, genau betrachtet hat erst deine Frage, die Antwort aus mir herausgekitzelt. Somit habe ich nur die Eigensicht korrigiert und dies dir mitgeteilt. Gerade hat deine Antwort mich motiviert, mal in mir zu erforschen, warum ich das Wort Korrektur nicht mag und ich mich unwohl fühle, wenn ich korrigierend wahrgenommen werde. Von Herz zu Herz mit Dankeschön * Luxus

        Gefällt mir

      • Ich hab das Wort korrigieren genutzt nicht als negatives Wort sonders als konstruktives Wort. Trotzallerdem, Dankeschön Luxus, auch ich wachse durch deine Kommentare stetig. In Liebe Uroviel

        Gefällt 1 Person

      • Liebe Uroviel, dein Kommentar war fühlbar liebevoll, deshalb hab ich mich ja über mich selbst gewundert, dass das eine Wort mich stutzen ließ. Hab es in mir geklärt und sogleich neu justiert. 🙂 Sanfte Grüße * Luxus

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: