Teil 2 – Heilkur Fazit

Ich ernährte mich nun seit 1 Woche von vitaminreichem Essen. Am Anfang war es nicht leicht, auf Süßes und Fleischware (Lachs war erlaubt) zu verzichten. Schokolade!!! Besonders schwer fiel es mir zu widerstehen, als ich durch die entsprechenden Lebensmittel-Theken im Einkaufszentrum vorbei schlenderte. Das Gemüse hat mich am Anfang nicht sättigen können, doch ich passte mir die Lebensmittelmengen an meine Hungersschüben an und das Sättigungsgefühl kam zurück. Man sollte sich immer wieder kleine Häppchen zwischen den Hauptmahlzeiten gönnen. Mein Körper hat sich ebenfalls auf die vielen Mengen an Gemüse und Früchte umgestellt. Die gesunden Nahrungsmittel wurden schnell in meinem Alltag integriert.

Mein Tagesablauf:

Bereits am Morgen startete ich mit einem selbstgemachten Smoothi (Früchte,  grünes Gemüse, Pilzpulver und Selen), zum Frühstück nahm ich 2 Selleriestange, Frucht oder Erdnüsse zu mir, mittags sättigte mich ein gemischter Salat oder Reste des Vorabends und abends Gemüse mit Beilage (Teigwaren, Brot,  Quinoa oder Reis). Die Gerichte würzte ich meist mit Kokuma und kochte mit Kokosöl.

Mein Fazit nach 1 Woche gesunder Ernährung lautet wie folgt:

  • Ich fühle mich wacher, energievoller und dass bereits früh morgens.
  • Ich konnte mich im Alltag mental viel besser konzentrieren, ich hatte ein klareren Kopf.
  • Ich konnte meine Gefühle besser deuten und verstand die Zusammenhänge schneller.
  • Körperlich fühlte ich mich leichter schon fast schwebend.
  • Das von mir gut gekannte Druckgefühl, Völlegefühl im Magen oder Darmregion nach dem Essen war weg.
  • Ich ass weniger jedoch vielfältiger und reichhaltiger.
  • Ich war ruhiger und entspannter und kam auch schneller in Meditationsübungen rein
  • Ich fühle mich zu Mutternatur näher verbunden.

Ich werde weiterhin jeden Tag den Smoothi zu mir nehmen, zudem habe ich mich entschieden des Weiteren auf Fleischware zu verzichten und zuckerhaltige Lebensmittel zu reduzieren. Ich mach auf jeden Fall weiter so.

Durch die Kur habe ich definitiv eine andere Art von Ernährung kennengelernt und ich fand es spannend wie mein Körper & Geist darauf reagiert haben. Ich schätze Gesundes Essen nun mehr und liebe es mit den Produkten von Mutternatur in der Küche zu experimentieren. Ich habe die Liebe zum Kochen neu entdeckt.

Nehmt euch die Zeit für gesunde Ernährung. Es lohnt sich!

 

In Liebe,

eure Uroviel

Spirituelles

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: