Auf den Spuren Jesu

Die Bibel ist missverständlich.

Das ist aber kein Mangel der Bibel – Sondern ein Mangel der Menschen, der aber nie deutlich gemacht wurde.

DAS EVANGELIUM SPRICHT VON LIEBE

ES GIBT ABER AUF DER ERDE ZWEI ARTEN VON LIEBE:
1. die menschliche (= falsch verstandene) Liebe und
2. die BEDINGUNGSLOSE LIEBE

DIE 1. LIEBE WURDE VON MENSCHEN GESCHAFFEN ,
DIE 2. LIEBE IST GOTTES LIEBE.

Wenn Jesus spricht, meint er allein die bedingungslose Liebe.

Vielleicht gab es im Aramäischen, der Sprache, die Jesus sprach, diese Unterscheidung nicht, und wenn Jesus sie deutlich machte, wurde sie vielleicht nicht entsprechend notiert und übersetzt. Oder die Männer, die die Evangelien erst Jahrzehnte später aufschrieben, haben den Unterschied selbst nicht gekannt, oder dieser feine, aber entscheidende

Unterschied wurde von den beauftragten ‚Korrektoren‘ korrigiert, wie es auch immer war, in jedem Falle steht fest:
VON DIESEM UNTERSCHIED WISSEN DIE MEISTEN MENSCHEN NICHTS.
Sie denken, sie ‚LIEBEN‘ bereits, aber sie ‚lieben‘ nur und kommen damit Jesus‘ Aufforderungen nie auch nur einen Schritt näher, auch wenn sie sich noch so sehr bemühen. Ja, sie können das, was Jesus eigentlich meint, gar nicht verstehen – und darum fühlen sie sich unzulänglich, klein und unfähig und resignieren.

DARUM AUCH ERSCHEINEN SEINE FORDERUNGEN DEN MENSCHEN
ERSCHRECKEND, UNERFÜLLBAR UND FREMD.

Dabei werden sie, wenn ein Mensch in der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE ist, ganz von allein und nebenher erfüllt, ohne Mühe, ohne Not!

Auch die Priester, Pfarrer, Päpste, Missionare u.a., die das Evangelium lehrten und verbreiteten, kannten (und kennen) ja SELBST die BEDINGUNGLOSE LIEBE nicht!
Also konnten (und können) sie sie auch nicht lehren, selbst wenn die Kirche es so gewollt hätte. Sonst wären die vergangenen 2000 Jahre auch ganz anders verlaufen…

Vielleicht waren es immer nur einzelne Menschen – zum Beispiel einige der offiziellen
und inoffiziellen ‚Heiligen’…?

So waren in der BEDINGUNGSLOSEN LIEBE: 
Jesus CHRISTUS, MARIA, Joseph, alle Jünger, auch Judas, bis kurz vor dem Verrat (der so geschehen musste!), 
Johannes der Täufer, Maria Magdalena,  Martha, und alle anderen, die Jesus am nächsten standen 
(sonst hätten sie Ihm nämlich nicht so nahe stehen können!).  
Sie alle haben den Unterschied also noch gekannt!  
Außerdem: alle übrigen Essener, 
Die ersten Märtyrer und u.a. 
Elisabeth von Thüringen, 
Hildegard von Bingen, 
Mechthild von Magdeburg, 
Theresa von Avila, 
Franz von Assisi 

Sehr oft habe ich oft die Erfahrung gemacht, dass Menschen, die mich angesprochen haben und meinten, sie wären bereits in der LIEBE, ganz betroffen, ungläubig und zornig waren, wenn ich ihnen sagen musste, dass sie noch nicht einmal damit angefangen haben.

Nur wenn man selbst in der LIEBE ist, kann man aber genau erkennen, ob ein anderer Mensch auch in der LIEBE ist oder nicht!

_________________________________________________________________

Zitate Jesu:

Ich gebe euch ein neues Gebot: Liebt einander.Ihr sollt einander so lieben, wie ich Euch geliebt habe..(Johannes 13,34)

Derjenige von euch, der ohne Sünde ist,
soll als erster einen Stein auf sie werfen.
(Johannes 8,7)
– Uroviel: Schau zuerst dich an, bevor du andere richtest. Du bist auch ein Mensch, wie du und ich.

Geht so mit den Menschen um, wie ihr selbst behandelt werden möchtet.
Denn darin besteht das ganze Gesetz und die Propheten.
(Matthäus 7,12)
– Uroviel: Liebe alles, sowie du dich liebst. Liebe deinen Nächsten.

Und wenn du betest, sei nicht wie die Heuchler, denn sie lieben es,
in den Synagogen und in den Ecken der Strasse stehend zu beten,
damit sie gesehen werden von den Menschen.
Wahrlich ich sage euch, dass sie ihren Lohn erhalten haben.
Du aber, wenn du betest,
geh hinein in deine innerste Kammer und verschliess deine Tür.
Bete zu deinem Vater der im Verborgenen ist
und dein Vater, der ins Verborgene sieht,
wird es dir öffentlich vergelten.
(Matthäus 6,5-8 )
– Uroviel: Blicke in dich hinein, bete und meditiere. Finde in deiner Kammer (dein Herz), Gott und du wirst durch die Liebe in dir, so viel Reichtum erhalten.

Sammelt euch nicht Schätze auf der Erde,wo Motte und Rost sie zerstören,und wo Diebe durchgraben und stehlen;aber sammelt euch Schätze im Himmel,wo weder Motte noch Rost sie zerstören,und wo Diebe weder durchgraben noch stehlen;denn wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein. (Matthäus 6,19-21) – Uroviel: Pflegt und verschenkt eure Licht in euch und Sie wird euer kostbarster Schatz sein. Euer Schatz ist die Liebe in euch, Sie wird immer da sein, egal wo ihr euch befindet.

Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!Denn mit demselben Gericht, mit dem ihr richtet, werdet ihr gerichet werden;und mit demselben Mass, mit dem ihr zumesst, wird auch euch zugemessen werden.(Matthäus 7,1-2)

Und richtet nicht, so werdet ihr nicht gerichtet;
verurteilt nicht, so werdet ihr nicht verurteilt;
sprecht los, so werdet ihr losgesprochen werden!
(Lukas 6,37) – Uroviel: What comes around, goes around. (Karma)

Das Königreich Gottes kommt nicht so, dass man es beobachten könnte,
und man wird nicht sagen: ‚Sieh hier!‘ oder: ‚Sieh dort!‘
Denn siehe, das Königreich Gottes ist IN euch!
(Lukas 17,20-21)
-Uroviel: Seht das Licht in euch. Gott ist ein Teil von euch!

Habt acht und hütet euch vor der Habsucht!
Denn niemandes Leben hängt von dem Überfluss ab, den er an Gütern hat.
(Lukas 12,15)
-Uroviel: Mit Geld findest du nicht Gott. Erkenne das Licht in dir und dir wird alles gegeben, was du zum Leben brauchst.

Sorgt euch nicht um euer Leben, was ihr essen sollt,noch um euren Körper, wie ihr euch kleiden sollt.Das Leben ist mehr als Nahrung und der Körper mehr als die Kleidung.Beobachtet die Raben, die weder sähen noch ernten,die weder Vorratskammer noch Scheune haben,und Gott ernährt sie.Um wieviel wertvoller seid ihr als die Vögel. Aber wer von euch, die ihr euch sorgt,vermag seine Lebensdauer auch nur um eine Elle zu verlängern? Wenn ihr nun auch das Geringste nicht vermögt,warum sorgt ihr euch um das Übrige?Beobachtet die Feldblumen, wie sie wachsen; sie mühen sich nicht und sie spinnen nicht.Aber ich sage euch, selbst Salomon in all seiner Herrlichkeit war nicht so bekleidet wie eine von diesen.Wenn aber Gott das Gras, das heute auf dem Feld steht und morgen in den Ofen geworfen wird, so kleidet, wieviel mehr euch, Kleingläubige? Und ihr, trachtet nicht danach, was ihr essen oder was ihr trinken sollt, ängstigt euch nicht. Denn nach all dem trachten die Völker der Welt; aber euer Vater weiss, dass ihr dessen bedürft. Doch trachtet nach seinem Königreich und all dies wird euch hinzugefügt. Fürchte dich nicht, du kleine Herde, denn es hat eurem Vater wohlgefallen, euch das Königreich zu geben.(Lukas 12,22-32) -Uroviel: Vertraue Gott und Vertraue dir! Wenn du die Liebe in dir entdeckt hast, wird dich die Liebe begleite und somit alles, was du zum Leben brauchst. Mach dir keine Gedanken, zu kurz zu kommen, durch Liebe geben, wirst du das Dreifache zurück erhalten. Vertraue darauf!

Nicht, was ausserhalb des Mensch ist und in ihn hineinkommt,
kann ihn verunreinigen;
sondern was aus ihm herauskommt,
das ist es, was den Menschen verunreinigt.
(Markus 7,15)-Uroviel: Jeder Gedanke ist schöpferisch. Worte die nicht in Liebe entstanden sind werden zu Waffen. Somit richtest du die eigene Waffe auf dich => das ist es, was den Mensch verunreinigt.

Wer unter euch gross werden will, sei eurer Diener,
und wer von euch der Erste werden will, der sei aller Knecht.
Denn auch der Sohn des Menschen ist nicht gekommen,
um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen
und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele.
(Markus 10,43)
-Uroviel: Erkenne, dass wir alle miteinander verbunden sind, dass wir alle Liebe sind. Erkenne, dass wir alle Diener sind. Liebe geben ist unser Lösegeld. Mit dem Lösegeld nähern wir uns Gott.

Geh hin, verkaufe alles, was du hast, und gib es den Armen,
so wirst du einen Schatz im Himmel haben;
und komm, nimm das Kreuz auf dich und folge mir nach.
(Markus 10,21)
Uroviel: Das einzige auf was du angewiesen bist, ist die Liebe in dir, denn die ist der grösste Schatz der du in dir trägst. Dieser Schatz überdauert den Tod! Du wirst ihn immer bei dir tragen, sofern du ihm treu bleibst.

Du sollst deinen Nächsten lieben
wie dich selbst.
(Markus 12,31)
Uroviel: Liebe so, wie du auch geliebt werden willst.

Ich bin das Licht, das über allem ist.
Ich bin die himmlische Welt.
Sie ist aus mir hervorgegangen,
und in mir hat sie ihr Ziel erreicht.
Spaltet ein Stück Holz, ich bin da.
Hebt einen Stein auf, ihr werdet mich dort finden.
(Thomas 77)

Gottes Herrschaft ist vielmehr [überall in dieser Welt]
innerhalb und ausserhalb von euch.
(Thomas 3,3)– Uroviel: Wir sind alle miteinander verbunden, durch die bedingungslose Liebe, durch Gott. Du bist Ich, Ich bin du, in allem und im Jedem!

Ein altgewordener Mensch wird nicht zögern,einen Säugling, der gerade sieben Tage alt ist, nach dem Ort des Lebens [also nach Gott] zu fragen.(Thomas 4,1)-Uroviel: Die Kindern wissen noch was bedingungslose Liebe bedeuten, denn sieh stehen dem Himmel am nächsten. Sie stehen Gott am nächsten, also respektiert Sie und versucht Sie zu verstehen.

Wenn ihr, ohne euch zu schämen, die Kleider auszieht,
die Kleider unter eure Füsse legt und wie kleine Kinder darauf herumtrampelt,
dann werdet ihr den Sohn des lebendigen Gottes sehen,
und ihr werdet euch nicht fürchten.
(Thomas 37)-Uroviel: Legt eure Masken, die für euch als Schutz dienen sollten, ab. Vertraut den Mitmenschen, vertraut euch, vertraut der Liebe! Nur so werdet ihr keine Ängste mehr erleiden, denn Ihr habt euch für die Liebe entschieden.

Nicht aufhören soll der Suchende zu suchen, bis er findet;
und wenn er findet, wird er betroffen sein;
und wenn er betroffen ist, wird er herrschen;
und wenn er zu herrschen begann, wird er Ruhe finden.
(Thomas 2)-Uroviel: Suche in dir und du wirst finden. Wenn du gefunden hast, wirst du erlöst sein. Wenn du erlöst bist, erkennst du deine innersten wahren Wünsche (Herzenswünsche). Du beginnst zu verstehen und alle deine Wünsche zu erfüllen. Du herrscht nun wahrhaftig über dein Leben und du findest deine Ruhe.

Jesus sagte: »Niemand kommt zum Vater außer durch mich« (Johannes 14,6)-Uroviel: Schau durch die Augen Jesu und versuche wie er zu leben und zu lieben. Nur so wirst du zu Gott gelangen.

Spirituelles

6 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Ich habe diesen Unterschied zwischen liebe und LIEBE auch nie verstanden. Bei mir ist der Groschen gefallen, als ich dieses Buch gelesen habe. Darin beschreibt ein Schustergeselle, wie Jesus den Menschen begegnet und ich dachte und fühlte nur vollkommene Zustimmung. SO ist LIEBE. SO handelt LIEBE. Und das, was ich bis dahin als liebe vorgestellt bekam, hat damit nicht im entferntesten zu tun 🙂
    Die Geschichte Jakobus des Jüngeren – sehr inspirierend, berührend und plastisch 🙂
    https://www.buch7.de/store/product_details/103466026

    Gefällt 2 Personen

    • Lieber Matthias, danke vielmals für deine Worte und deine Buchempfehlung. Aktuell befasse ich mich mit Theresa von Avila und habe mir ihre Biographie in Buchform bestellt. Mit deine Buch werde ich mich später befassen. Danke vielmals! In Liebe, Uroviel

      Gefällt 2 Personen

  2. Liebende Noemi

    …auch ich verfiel lange dem „lieb sein und lieb haben“ Muster
    Bis mir nach zehn Jahren Abwehr endlich „Ein Kurs in Wundern“
    durch meinen Schauspielfreund nahegebracht das Herzensauge für
    Bedingungsloses Lieben öffnete
    Jenes Werk schrieb eine amerikanische „atheistische“ Psychiaterin während sieben Jahre
    von Seiner Quelle eingegeben inspiriert

    danke
    Dir Joaqium
    „Die Schuhsohle Gottes“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: